Brexit, oder: wie man sich als Premier in drei Jahren selber absägen kann

David Cameron hatte den Britinnen und Briten im Januar 2013 ohne Notwendigkeit eine Abstimmung über den Verbleib in der EU versprochen. Er dachte damals nicht im Traum daran, dass er dieses Referendum wirklich abhalten müsste. Doch nachdem seine Partei 2015 die absolute Mehrheit erlangte, war keiner mehr da, der das Referendum verhindern würde. So musste Cameron sein Versprechen halten. Und wird sich von Downing Street 10 als Bleibe bald verabschieden.

Nachtrag: Und wenige Minuten, nachdem ich das schreibe (09:20 Uhr) hat Cameron bereits seinen Rücktritt angekündigt.