Wenn 100 Schafe einfach so verschwinden

Wiedergefundene Saaser Mutten
Wiedergefundene Saaser Mutten (Pro Specie Rara)

Da bringen die Walliser ihre Schafe im Frühjahr auf die Alp. Nach dem Sommer, jetzt, mit dem Alpabzug aber kommen bloss noch ein Drittel der Herde wieder zurück ins Tal. Mehr als 100 Schafe sind einfach verschollen. Einige Züchter hätten kein einziges Schaf mehr zurückerhalten.

Es sind Schafe einer ganz seltenen Rasse, sogenannte «Saaser Mutten». Sie sind vom Aussterben bedroht, es gibt davon gerade noch etwa 400 bis 500 Exemplare.

Das Verschwinden der 100 Tiere ist deshalb besonders schmerzlich für Philippe Amman von Pro Specie Rara. Die Stiftung hat erst kürzlich ein Rettungsprojekt für diese Schafe ins Leben gerufen.

Sechs der Schafe wurden übrigens am 29. September 2014 in Domodossola wieder gefunden. Über den Verbleib der restlichen Tiere ist nichts bekannt.

Warum sich die Ukraine von einer militärischen Lösung der Krise verabschieden muss

Der ukrainische Präsident Poroschenko will zwischen der Ukraine und Russlan eine Art Grenzwall erreichten. Auch an der Verteidigungslinie zu den russischen Separatisten im Osten sollen Grenzbefestigungen entstehen. Beobachter in Kiew halten das für völlig utopisch.

Zu teuer und zu aufwändig, die Ukraine könne das gar nicht stemmen. Zu diesem Schluss kommt Kyryl Savin, der in Kiew das Büro der Heinrich Böll-Stiftung leitet. Er hält die Idee von Präsident Poroschenko für populistisch, mit der er allenfalls gegenüber der Westukraine ein Zeichen setzen wollte. Im Gespräch erklärt er, warum sich die Ukraine von der Idee einer militärischen Lösung des Konflikts verabschieden muss und wie es für die besetzten Gebiete weiter gehen könnte.

Three Lions: Warum der Weg zu alter Glorie ein sehr weiter ist

Die Schweiz beginnt ihre EM-Qualifikation gegen England. Die «Three Lions» stecken schon seit Jahren im Formtief. Das machte ihr Ausscheiden in der Gruppenphase an der WM in Brasilien nur allzu deutlich. Roy Hodgson hat die schwierige Aufgabe, ein neues Team zu formen.

Brian Ruchti vom YB Fanradio Gelbschwarz kennt den Englischen Fussball und erklärt, was die grossen Herausforderungen für Roy Hodgson sind und warum ausgerechnet die Attraktivität der Premier League ein Problem für das englische Nationalteam darstellt.

Zum Originalartikel:
http://www.srf.ch/sendungen/srf-4-aktuell/hodgsons-problem-er-hat-nie-einen-grossen-titel-geholt